Schlachtfest

Nachdem der Bulldog- und Landmaschinenclub die ersten Projekte des Jahres erfolgreich umsetzte, veranstaltete dieser zum 21. Mal sein traditionell stattfindendes Schlachtfest auf dem Boxheimer Hof. Während Gerd, Norbert und Karlheinz, der Küchenchef des Bulldogclubs Bürstadt, die Speisen zubereiteten, trudelten nach und nach die Vereinskollegen ein. Empfangen wurden Sie wieder von unserer wärmenden Feuertonne für den Außenbereich, bevor sie sich im durch den Kaminofen wohl gewärmten Gemeinschaftsraum niederließen.

Nachdem alle eingetroffen waren und das Essen angerichtet war, war es an der Zeit, dass Franz Ketelaars die Gäste zum 21. Schlachtfest begrüßte und das Buffet eröffnete. Es gab warme sowie kalte Leberwurst sowie Blutwurst, Wurstsuppe sowie Kesselfleisch und Sauerkraut.

Die Tradition des Schlachtfestes geht bis in die Steinzeit zurück, wo traditionell das Tier vor der Schlachtung reich geschmückt wurde und  mit dem Clan oder der Familie bei einem festlichen Mahl das Leben des Tiers gewürdigt wurde. Somit sollten im Altertum die Götter gnädig gestimmt werden. In der heutigen Zeit übernimmt den Teil des Schlachtens die Metzgerei des Vertrauens. Diesmal die Metzgerei Kippstuhl.



Zurück