Lanz D9506
Lanz D9506

Lanz 9506

Du siehst einen zum Eilbulldog umgebauten Lanz D9506 Baujahr 1952 mit einem 10.338 ccm großen liegenden Einzylinder-Zweitakt-Motor. Dieser verfügt über 45 PS und wird über die typische Thermosyphonkühlung gekühlt. Das es sich hier um einen Vielstoffmotor handelt, können für diesen Schlepper verschiedene Leichtöle verwendet werden.


Dieser Lanz ist mit einer Starrachse hinten sowie einer gefederten Vorderachse ausgerüstet. Standardmäßig war die Vorderachse ungefedert. Ein Differenzial ist keines Vorhanden. Gebremst wird über die Hinterräder. Das Getriebe ist in 2 Gruppen (Straße sowie Acker) untersetzt und verfügt über 3 Gänge. Des weiteren ist dieses Model mit einem elektrischen Anlaßer versehen. Dieser war optional erhältlich. Der Lanz 9506 kann aber auch über das Seitlich angebrachte Schwungrad angeworfen werden. Bis 1953 musste hierfür das Lenkrad aus dem Schacht genommen werden und Seitlich eingesteckt werden. Dies wurde aufgrund mehrerer tödliche Arbeitsunfälle aber geändert und das Schwungrad war fest Montiert. Bevor der Lanz D9506 gestartet werden kann muss dieser 10 Minuten vorgeglüht werden. Dieser Vorgang sorgt auf jeden Schleppertreffen für große Menschentrauben.

Gebaut wurde der Lanz D9506 von 1934-1955 3817 Mal in Mannheim und gehört zur HR8 Reihe.

Von Ursus wurde dieser unter der Bezeichnung C45 später C451 in Polen nachgebaut.